Agri Terra Newsletter 07/2021 - Agri Terra KG - Investitionen die natürlich wachsen!
Agri Terra Newsletter 06/2021
28. Juli 2021

Tag des Kindes im EcoVita Country Club

"Wir hatten den “Tag des Kindes” im EcoVita gefeiert, dazu hatten wir (Covid-gerecht) 300 Kinder, meist aus ärmeren Familien, mit Elternteil eingeladen. Es gab unentgeltlich Essen und Trinken, dazu Clown-Show, Hüpfburgen und Trampoline. Jedes Kind hat eine Geschenktasche mit Spielzeug und Süssigkeiten mitnehmen dürfen. Unter den Gästen fand sich auch der Bürgermeister von Nueva Italia sowie einige Fernseh-Prominenz. Das Event kam allgemein sehr gut an. Wie hatten den Tag für 300 Gäste angelegt, bekamen aber 1.500 Anfragen. Nächstes Jahr machen wir das Ganze zwei Nummern grösser." - Carsten Pfau (Komplementär der Agri Terra KG)

Trevi - Der Club im EcoVita Country Club

Innerhalb der geschlossenen Wohnanlage des EcoVita-Country-Clubs in Nueva Italia Paraguay entsteht ein sehr exklusiver Wohnbereich, der sogenannte Trevi. Highlight ist ein imposanter Wasserfall, dessen Name vom größten römischen Brunnen abgeleitet wurde und dessen vorgelagerter Erholungsbereich zum Verweilen und Entspannen einlädt. Die Preise liegen je nach Lage zwischen 60 tsd. USD bis 80 tsd. USD.

Es gibt viele Gründe in Paraguay zu investieren...

In diesem 45 Sekunden Video von Carsten Pfau erfahren Sie schon mal mindestens 5 gute Gründe dies auch ins Auge zu fassen:

Neugierig geworden? Dann investieren Sie gerne ca. 20 Minuten in den Onlinevortrag von Carsten Pfau über unseren vollregulierten AIF (Alternativer Investmentfonds). In diesen können Sie schon ab 10.000 USD zzgl. 5 % Agio einsteigen. Nicht nur wir von der Agri Terra sind von unserem Produkt überzeugt:

„Die Anleger dürfen sich über eine absolute Perle freuen. Das vorliegende Angebot sprengt das Gewohnte in vielerlei Hinsicht und ermöglicht den Zugang zu einem Basisinvestment mit mehr als attraktiven Renditen. … … Summa summarum halte ich das Angebot „Citrus Basket I“ der Agri Terra Kommanditgesellschaft, Grasbrunn bei München, für überragend. … Meiner Meinung nach verdient das vorliegende Angebot eine Bewertung mit „hervorragend“ (1+).“

Das ist die Einschätzung vom renommierten Analysten Philip Nerb. Im Rahmen der Online-Präsentation stellen wir Ihnen die gesamte Analyse gerne zur Verfügung

Hier geht es zum Onlinevortrag und Sie haben die Möglichkeit im Anschluss direkt Kunde zu werden:

Status Orangenplantagen La Colmena I & II und Nueva Italia I

Aufnahmedatum 20.07.2021

Auszüge aus dem Orangenbericht 2020, welcher an die Parzelleneigentümer zeitnah verschickt wird:

Glücklicherweise können wir sagen, dass -Stand heute- die Corona-Krise keine besonders schweren Auswirkungen auf unser Unternehmen bzw. den Betrieb der Plantagen gehabt hat. Als (produzierendes) Agrar-Unternehmen waren wir von den Einschränkungen der Anti-Corona-Maßnahmen der paraguayischen Regierung weitestgehend ausgenommen. Zwar sind einige unserer Mitarbeiter im Laufe der letzten Monate an Covid-19 erkrankt, jedoch verlief die Erkrankung in jedem einzelnen Fall harmlos und es erfolgte ebenfalls keine Ansteckung anderer Mitarbeiter. Die Auswirkungen der Erkrankungen haben die Erstellung dieses Berichtes etwas verzögert,

da insbesondere unser Büro-Personal in Asunción betroffen war (unsere Mitarbeiter in den jeweiligen Betrieben auf dem Land waren nicht betroffen).

Unsere Plantage Nr. 1 in La Colmena wurde zwischen November 2016 und Mai 2018 in vier Etappen komplett mit Orangenbäumen bepflanzt. Während die Bäume auf dem zu allererst bepflanzten Abschnitt 18 bereits Anfang 2019 ihre endgültige Höhe erreicht hatten und nun nur noch in die Breite weiterwachsen, erreichten gegen Ende des Jahres auch die Bäume aus

der Pflanzung 2017 beinahe ihre gewünschte Höhe. Die Pflanzungen aus 2018 (die nur wenige Abschnitte betreffen) sind ebenfalls auf einem guten Weg und zeigen ein sehr zufriedenstellendes Wachstum. Dabei sei nochmals darauf hingewiesen, dass wir die Bäume gezielt und absichtlich auf 2,50 Meter Höhe begrenzen, um später das Ernten zu erleichtern.

Plantagenabschnitte, die unter dem in 2019 auf unsere Bäume übergeschlagenen Feuer gelitten hatten, wurden in 2020 neu bepflanzt.

Auch Plantage Nr. 2 in La Colmena, die an Plantage Nr. 1 unmittelbar anschließt, war im Laufe des Jahres 2018 komplett bepflanzt worden. Die Bäume zeigen den gewünschten Wachstumsverlauf. Die Zufahrt zu den Plantagen in La Colmena wurde Mitte des Jahres mit einer Desinfektions-

Sprühanlage gesichert, dies verhindert das Einschleppen von Schädlingen und Krankheitserregern durch einfahrende Fahrzeuge. Auf Plantage Nr. 3 in Nueva Italia wurde zwischen August und Oktober 2020 die Bepflanzung

mit insgesamt über 150 tsd. Zitrusbäumen vorgenommen. Die Bäume zeigen ein sehr ordentliches Wachstum und 99,99% der Setzlinge sind korrekt angewachsen (es gab kaum Ausfälle). Neben Orangen wurden wir hier auch Mandarinen, Zitronen, Limonen und Limetten angepflanzt. Auch diese Plantage wurde mit einer Desinfektions-Sprühanlage für einfahrende Fahrzeuge an der Einfahrt gesichert. Außerdem sei erwähnt, dass sowohl in La Colmena wie auch in Nueva Italia die Randbepflanzung aus Hecken und Eukalyptus-Bäumen bereits sehr weit vorangeschritten ist. Auf Plantage Nr. 4 in Nueva Italia wurden ebenfalls erste Orangen-Baumsetzlinge gepflanzt,

die ebenfalls sehr gut angewachsen sind.

ENTWICKLUNGSSTAND LA COLMENA I

Wie auch im Vorjahr, können wir mit dem Stand der Dinge auf unserer ersten Plantage in La Colmena sehr zufrieden sein. Das Wachstum der Bäume kann man nach wie vor als außergewöhnlich gut bezeichnen und vor allem die große Menge an Früchten, die an den Bäumen festzustellen ist, stimmt uns sehr optimistisch.

ENTWICKLUNGSSTAND LA COLMENA II

Genau wie Plantage I, entwickelt sich auch Plantage II in La Colmena ganz hervorragend. Die Bäume sind bedingt durch die spätere Pflanzung noch kleiner als auf Plantage I, aber ebenfalls stattlich, kräftig und gesund. Auch erste Früchte konnten bereits geerntet werden. Die bisherige Entwicklung und der aktuelle Stand erlauben uns, mit ausgeprägtem Optimismus in die Zukunft zu blicken.

ENTWICKLUNGSSTAND NUEVA ITALIA I

Die Pflanzung von über 150 tsd. aus dem brasilianischen Ibitinga (Bundestaat Sao Paulo) importierten Baumsetzlingen wurde in 2020 abgeschlossen, die Bäume sind sehr gut angewachsen und weisen kaum Ausfälle auf.

ENTWICKLUNGSSTAND NUEVA ITALIA II

Auf unserer inzwischen vierten Plantage -ebenfalls in Nueva Italia- wurden die ersten Baumreihen gesetzt. Auch hier konnten wir erfreulicherweise ein sehr gutes Anwachsen feststellen.

Auf den vier Plantagen haben wir inzwischen über 250 tsd. Bäume gepflanzt.

SITUATION UND VERSAND VON LANDTITELN IN LA COLMENA

Mitte 2020 konnten wir endlich -nach einem schier endlosen Procedere- die hochbürokratischen Vorgänge, die zur Ausstellung der einzelnen Landtitel notwendig sind, abschließen. Nach der bereits erfolgten notariellen Zertifizierung muss nun noch die formelle Genehmigung der Parzellierung durch die Stadtverwaltung La Colmena erfolgen, was aber als Formalität angesehen werden kann. Wir hoffen, nun auf keinerlei Schwierigkeiten mehr bei der Ausstellung der Landtitel zu treffen und diesen langwierigen Prozess endlich abschließen zu können. In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals daran erinnern, dass uns das zuständige Registergericht die Zusammenlegung mehrerer Grundbücher als Bedingung für die Genehmigung der Teilung auferlegt hatte, was eine Neuvermessung und Neu-Registrierung der Liegenschaft notwendig werden ließ. Die ungewöhnlich lange Verzögerung ist auch auf formelle Fehler in den Eigentumsunterlagen des Verkäufers zurückzuführen, die wir hatten korrigieren müssen.

Hinsichtlich Nueva Italia haben wir den Teilungs- und Registrierungsprozess eingeleitet und gehen davon aus, hier die Einzeltitel sehr viel schneller versenden können.

ERTRAG 2020 – AUSZAHLUNG AN INVESTOREN

Für das Jahr 2020 müssen wir den Ertrag sowie die anstehenden Auszahlungen an unsere Investoren in verschiedene Abschnitte unterteilen. Dies ergibt sich aus den zu unterschiedlichen Zeitpunkten (zwischen 2016 und 2018) erfolgten Bepflanzungen in La Colmena sowie aus dem Umstand, dass für viele Abschnitte die Ernten jahresübergreifend sind.

Am aussagekräftigsten ist der Status im Abschnitt 18 – Parzellen 1 bis 15. Für die weiteren Abschnitte waren zum Großteil die Ernten zum 31.12. noch nicht abgeschlossen.

Die Bäume auf diesen Parzellen wurden vorab als Probepflanzung bereits im November 2016 gepflanzt und haben im Jahr 2020 schon eine sehr ordentliche Ernte generiert. Die jeweiligen Parzelleneigentümer werden gesondert von uns benachrichtigt. Das Ergebnis fiel im Durchschnitt wie folgt aus:

Ernteertrag pro Parzelle: US$ 2.766,00 Anteilige Bewirtschaftungskosten:US$ 755,00 Überschuss pro Parzelle: US$ 2.011,00 Erzielter Verkaufspreis pro kg Orangen: US$ 0,42 Status: Ernte abgeschlossen

Hinweis: die vorliegende Durchschnittsbetrachtung dient der Berichterstattung und der Analyse; die Einzelergebnisse sind von Parzelle zu Parzelle abweichend, entsprechen jedoch dem oben angegebenen Durchschnitt

AUSBLICK: ERTRAG IN 2021

Die bisher realisierten Ergebnisse unserer Plantagen stimmen uns sehr optimistisch. Die gepflanzten Bäume sind ausgesprochen gut angewachsen und tragen bereits erstaunlich viele Früchte. Wir dürfen daher von zukünftig sehr reichhaltigen Ernten ausgehen, außerdem zeigen unsere Früchte eine sehr hohe Qualität. Wir gehen davon aus, auch in den zukünftigen Erntejahren solide Ertragszahlen werden präsentieren können.

WEITERE PROJEKTE

Unter dem Dach der Agri Terra finden sich weitere Projekte, die unter unserer Leitung undAnleitung im Jahr 2020 weiter vorangebracht wurden. Darunter sind insbesondere zu nennen:

1) Gewächshauskomplex in Nueva Italia

Ebenfalls in Nueva Italia, als Teil der Gesamtnutzung der erworbenen Flächen, entsteht eine Anlage aus High-Tech Gewächshäusern für den Anbau von (Bio-) Obst & Gemüse. In der Hauptsache werden hier Tomaten, Cherry Tomaten und süße Tomaten angebaut, sowie rote, gelbe und grüne Paprika. Von geplanten 40 Einheiten waren bis zum 31.12.2020 die ersten 24 Einheiten aufgebaut, weitere 16 Einheiten sind geordert worden.

2) EcoVita Country Club Nueva Italia

Der EcoVita Country Club in Nueva Italia wurde in 2020 von 75 Hektar auf nun über 90 Hektar Fläche vergrößert. Erste Entwicklungsarbeiten haben begonnen und der in typisch südamerikanischer Manier mit alt-ehrwürdigem Baumbestand ausgelegte Country Club erfreut sich bei paraguayischer wie auch internationaler Klientel großer Beliebtheit. Dabei ist die strikte Erhaltung des Baumbestands und ein harmonisches Einbetten in die Natur vornehmliches Konzept. Der psychologisch wichtige Verkaufsstand 75% unserer Grundstücke konnte in 2020 überschritten worden.

Interessenten können im Rahmen der Anlage Baugrundstücke erwerben (mit der Möglichkeit, dort ein Wohn- oder Ferienhaus zu errichten), oder aber Clubmitglied werden. Im Herzen der Anlage findet sich der zukünftige Clubbereich mit Lagune, mehreren Schwimmbädern, einem ausgesprochen breit gefächertem Sport- und Freizeitangebot sowie einem reichhaltigen Gastronomieangebot. Highlight der Clubanlage ist der Reitsportbereich. Vorgesehene Fertigstellung: 2023 (Teil-Eröffnung aber bereits in 2022).

www.ecovita-country.com

3) Mandarinen, Zitronen, Limonen und Limetten

In Ergänzung zu den Orangenbäumen haben wir in Nueva Italia auch Mandarinen, Zitronen, Limonen und Limetten angepflanzt. Damit wird unser Angebotsportfolio komplettiert, was unsere Plantagen insgesamt für Großhändler und Supermärkte zukünftig interessanter macht.

4) (Bio-)Supermärkte Granja Direct

Die von uns ins Leben gerufene (Bio-)Supermarktkette Granja Direct (was übersetzt in etwa Direkt vom Bauernhof bedeutet) erfreut sich bei der Asuncioner Bevölkerung zunehmender Beliebtheit. Granja Direct legt den Fokus auf Obst und Gemüse aus eigener Herstellung, als Mittelpunkt eines konventionellen Supermarkts.

Was kosten Orangen in Paraguay?

Die Orangenverkaufspreise in Paraguay schwanken sehr stark. Es gibt nicht nur den einen Preis pro Kilogramm. Der Preis variiert nach Anbieter, Sorte und Herkunftsland:

Supermarkt Casa Rica - NARANJA NAVELINA IMPORTADO X KG = ₲. 19.800 (2,86 USD)

Supermarkt Casa Rica - NARANJA FRUTIKA X KG = ₲. 6.550 (0,97 USD)

Supermarkt SUPERSEIS - NARANJA OMBLIGO 1 KG = ₲. 5.850 (0,84 USD)

(Stand: 22.08.21)

Exkurs Paraguay

Kapitel 5: Die Beziehungen des Landes Paraguay zu Deutschland

Das Gebiet des heutigen Paraguays hat eine lange Tradition als Ziel deutscher Auswanderer, von denen erste Einzelpersonen und Missionare ab der Mitte des 16. Jahrhunderts im Gefolge der spanischen Eroberer dorthin gelangten. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entschlossen sich, wie bereits erwähnt, vor allem deutschstämmige Mennoniten, die unter anderem aus Kanada und der ehemaligen Sowjetunion kamen, für Paraguay als neue Heimat. Gleiches galt für Deutsche, die unter anderem aus wirtschaftlichen Gründen nach den Weltkriegen nach Südamerika auswanderten. Heutzutage siedeln sich gern auch deutsche Rentner aufgrund der günstigen Lebensbedingungen und klimatischen Verhältnisse in dem südamerikanischen Binnenstadt an.

Die vielen deutschen Einwanderer haben zum Aufbau des Landes beigetragen und das entwicklungs- und kulturpolitische Engagement der Bundesregierung findet Anerkennung. Bei der Entwicklungszusammenarbeit mit Paraguay fokussiert sich Deutschland schwerpunktmäßig auf die ländliche Entwicklung, nachhaltiges Ressourcenmanagement und Maßnahmen im Bereich der beruflichen Bildung. Das Deutsch-Paraguayische Kulturinstitut (Goethe-Zentrum) in Asunción leistet mit einem vielfältigen Angebot an Sprachkursen und Kulturveranstaltungen einen wichtigen Beitrag zur Förderung der bilateralen Beziehungen der beiden Länder.

Seit dem Ende der Militärdiktatur des deutschstämmigen Generals Stroessner im Jahre 1989 versucht Deutschland Paraguay auf dem Weg zur Demokratie zu unterstützen. Dies geschieht sowohl bei der Aufarbeitung früherer Menschenrechtsverbrechen als auch bei der Umsetzung juristischer Reformen, die sich teilweise am deutschen Vorbild orientieren. Zusammenfassend gelangt das Auswärtige Amt zu der Einschätzung, dass das Deutschlandbild in Paraguay besonders positiv sei.

Unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union zählt Deutschland zu den besonders wichtigen Partnern Paraguays. Im bilateralen Austausch exportiert Paraguay überwiegend Agrarrohstoffe (Exportgüter des primären Sektors wie zum Beispiel Ölsaaten und -früchte) während beim deutschen Export nach Paraguay industrielle Erzeugnisse (Exportgüter des sekundären Bereichs wie zum Beispiel KFZ-Teile, Maschinen und chemische Produkte) dominieren.

Abschließend sei noch auf wesentliche Eckpunkte in den Beziehungen zwischen Paraguay und Deutschland hingewiesen, die nicht zuletzt auch wichtige Rahmenbedingungen für Investitionen in dem südamerikanischen Binnenstaat darstellen können:

Die diplomatischen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Paraguay wurden am ersten zehnten 1952 aufgenommen.

Ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Paraguay existiert nicht. Nur bzgl. der Einkünfte aus dem Betrieb internationaler Luftverkehrsdienste gibt es ein Sonderabkommen vom 27.01.1983, das seit dem 13.04.1985 in Kraft ist.

Ein Investitionsschutzabkommen zwischen Deutschland und Paraguay existiert. Das Abkommen datiert vom 11.08.1993 und ist seit dem 03.07.1998 in Kraft.

Comments are closed.

Deutsch

This site uses cookies to improve the user experience. With the further use you agree to this. Privacy policy